Berufsgruppen

Für einen besseren Einblick, welche Positionen wir im KWP immer wieder suchen, stellen wir nachfolgend einige Berufe im KWP vor:

Medizin, Betreuung und Pflege

"Im KWP kann ich meine persönliche und berufliche Erfolgsgeschichte schreiben.“

DGKP & teamleiter im stationären Bereich

Pflegeassistenz

PflegeassistentInnen sind für die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger BewohnerInnen zuständig. Sie unterstützen dabei die diplomierten Gesundheits- und KrankenpflegerInnen (DGKP) sowie die ÄrztInnen eines Pensionisten-Wohnhauses.

Zu pflegerischen Tätigkeiten zählen Mitwirkung bei der Erstellung und Evaluierung einer Pflegeplanung durch Informationsweitergabe pflegefachlicher Belange, selbstständige Erhebung biografischer Daten, Unterstützung bei der täglichen Körperpflege von BewohnerInnen,  Hilfe beim Aufstehen oder Umbetten, Wundversorgung,  Überwachung medizinischer Basisdaten, eigenverantwortlich Durchführung von medizinisch-diagnostischen und medizinisch-therapeutischen Maßnahmen nach ärztlicher Anordnung oder unter Aufsicht von DGKP oder einer Ärztin/eines Arztes. Außerdem unterweisen und leiten sie Auszubildende der Pflegeassistenzberufe an.

Pflegefachassistenz

Die Tätigkeiten von PflegefachassistentInnen bauen auf jenen von PflegeassistentInnen auf. Hinzu kommen: eigenverantwortliche Durchführung von übertragenen Aufgaben und Tätigkeiten in verschiedenen Pflege- und Behandlungssituationen, Unterstützung von DGKP bei der Pflegeplanung durch Bereitstellung von Informationen, Mitwirkung bei der Anwendung von standardisierten Assessments und Risikoeinschätzung, Durchführung von diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen. Weiters kommt die Anleitung und Unterweisung von Auszubildenden der Pflegeassistenzberufe und anderen PraktikantInnen der Pflege- und Sozialberufe hinzu.

Fach-Sozialbetreuung für Altenarbeit

FachsozialbetreuerInnen begleiten, unterstützen und betreuen BewohnerInnen einzeln oder in Gruppen. Hier steht ein strukturierter, angepasster Tagesablauf im Vordergrund, der sich am Normalitätsprinzip orientiert. Sie führen Grundtechniken der Pflege und Mobilisation ihrer Ausbildung entsprechend durch. Vor allem die bedarfsbezogene Begleitung, Unterstützung und Betreuung älterer Menschen, wie auch die angeleitete Pflegehilfe sind Bestandteile ihrer Tätigkeiten. Weitere Aufgaben sind die Begleitung, Unterstützung und Hilfeleistung in allen Fragen der Daseinsgestaltung.

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflege

Die DGKP sind für die Planung und Durchführung bedarfsgerechter Pflege und Betreuung verantwortlich. Typische Tätigkeiten dieses Berufes sind: eigenständige Planung, Durchführung und Evaluierung pflegefachlicher, präventiver, rehabilitativer und gesundheitsfördernder Maßnahmen, fachliche Aufsicht und Anleitung der Pflegeassistenz- und Sozialbetreuungsberufe sowie der Auszubildenden in Gesundheits- und Sozialbetreuungsberufen. Außerdem trägt der gehobene Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege die Verantwortung für die unmittelbare und mittelbare Pflege der BewohnerInnen in ambulanten und stationären Versorgungsformen sowie allen Versorgungsstufen.

Teamleitung im ambulanten Bereich

Die Teamleitungen sind für die gesamte Leitung und Organisation des ambulanten Bereichs, sowie für die Führung der unterstellten MitarbeiterInnen verantwortlich. Zu den Führungsaufgaben gehören Personalaufnahmen, Entwicklung der MitarbeiterInnen, Beendigung von Dienstverhältnissen, Gewährleistung des Personaleinsatzes zur Sicherstellung des laufenden Betriebes und Verantwortung für die Umsetzung von Arbeitsrichtlinien. Zu den Fachaufgaben zählen die Verantwortung für die Umsetzung des Pflegeprozesses, Sicherstellung der Pflegequalität und pflegerelevanten Maßnahmen zur Qualitätssteigerung (z.B. Pflegevisiten), Mitwirkung bei behördlichen Überprüfungen und Begehungen, sowie AnsprechpartnerIn für BewohnerInnen und deren Zu & Angehörigen in pflegerelevanten Belangen.

Teamleitung im stationären Bereich

Die Teamleitungen sind für die gesamte Leitung und Organisation des stationären Bereichs, sowie für die Führung der unterstellten MitarbeiterInnen verantwortlich. Zu den Führungsaufgaben gehören Personalaufnahmen, Entwicklung der MitarbeiterInnen, Beendigung von Dienstverhältnissen, Gewährleistung des Personaleinsatzes zur Sicherstellung des laufenden Betriebes und Verantwortung für die Umsetzung von Arbeitsrichtlinien. Zu den Fachaufgaben zählen die Verantwortung für die Umsetzung des Pflegeprozesses, Sicherstellung der Pflegequalität und pflegerelevanten Maßnahmen zur Qualitätssteigerung, Mitwirkung bei behördlichen Überprüfungen und Begehungen, sowie AnsprechpartnerIn für BewohnerInnen und deren Zu & Angehörigen in pflegerelevanten Belangen.

Gastronomischer Bereich

„Das KWP gibt Seminare, Exkursionen und Nachhilfe für Lehrlinge die das brauchen. Das gibt es nicht überall.“

Andre pirk, Haus Rossau, ist lehrling in der küche

Koch/Köchin (mit Cateringerfahrung, diätisch geschult)

KöchInnen helfen bei der Zubereitung und Verteilung der Speisen, unterstützt den/die KüchenchefIn bei der Lagerhaltung und der Bestellung der Lebensmittel. Weitere Aufgaben sind die Verantwortung für die ordnungsgemäße Reinigung des unterstellten Bereiches, Überprüfung der gelieferten Lebensmittel auf Qualität und Quantität sowie die Einhaltung einschlägiger Gesetzte und Hygienevorschriften.

SouschefIn

SouschefInnen sind für die Zubereitung und Verteilung der Speisen zuständig und unterstützen den/die KüchenchefIn bei der Speiseplangestaltung, der Lagerhaltung und der Bestellung der Lebensmittel. Zur Warenwirtschaft kommen noch weitere Tätigkeiten wie die Einhaltung der Lebensmittelgesetzte, Hygiene- und Sicherheitsvorschriften, sowie Mitarbeit bei gastronomischen Veranstaltungen und bei der Inventur des Küchenbereichs hinzu.

Serviceverantwortliche

Serviceverantwortliche sind für die Organisation, die Abläufe und die Erledigung der gastronomischen Serviceleistungen im Haus verantwortlich. Sie koordinieren die zugeteilten MitarbeiterInnen. Zu den weiteren Tätigkeiten zählen die Kontaktpflege mit BewohnerInnen und SeniorInnen (insbesondere hinsichtlich der Zufriedenheit), Sicherstellung des abteilungsinternen und abteilungsübergreifenden Informationsflusses, Koordination für Maßnahmen zur Qualitätssteigerung und Qualitätssicherung entsprechend den Unternehmenszielen. Weiters kommen auch die Wahrnehmung der Fachaufsichtspflicht gegenüber dem gesamten Servicepersonal, die Koordination, Planung und Steuerung der ServicemitarbeiterInnen, Eihaltung einschlägiger Gesetzte und Richtlinien, sowie die Verantwortung für den Geldlauf im Servicebereich hinzu.